Samstag, 20. Oktober 2018
1676 - Freie Minuten
Herr Baehr war heute mit beiden Kindern unterwegs. Und ich war für eine kurze Zeit wieder ganz für mich alleine. Ein unglaubliches Gefühl. Es ist verrückt, wie man sich über so ein paar freie Minuten freuen kann. Und natürlich hab ich nicht nur rumgesessen sondern die Fenster im Kinderzimmer und Schlafzimmer geputzt und dann dort die Deko aufgehängt. Aber ich habe mir auch Ruhe gegönnt und einen Kaffee ganz in Ruhe draußen in der Sonne getrunken. Wer weiß wann ich wieder die Gelegenheit dazu habe.



Freitag, 19. Oktober 2018
1675 - Geschwänzt
Das Baehrenkind hat heute den Kindergarten geschwänzt um mit mir einen Ausflug zu machen. Es hat uns beiden sehr gut getan. Ich weiß nicht, warum ich das nicht öfter mache, das ist doch so einfach. Warum schiebe ich sie in den Kindergarten ab? Warum nehme ich mir für alles mögliche Zeit nur nicht für sie? Darüber muss ich nachdenken, denn es macht oft schon auch Sinn, dass ich sie so lange dort habe. Aber es muss ja nicht immer sein.



Donnerstag, 18. Oktober 2018
1674 - Überforderung
Ich Frage mich, ob ich mit den Kindern überfordert bin, denn ich stoße gerade massiv an meine Grenzen. Sowohl körperlich als auch auf allen anderen Ebenen. Mir tut alles weh, ich bin elendig müde, mein herz setzt immer wieder aus. Ich zweifle an mir, weil ich es nicht mehr schaffe nett zu meinen Kindern zu sein. Weil sie beide so anstrengend sind und so anders als all die anderen. Ich Frage mich ständig was ich falschache oder wo ist ich es verdient habe schon wieder Pech zu haben. Warum kann bei mir nicht Mal eine einzige Sache einfach sein? Warum kann ich keine ruhigen entspannten Kinder haben? Was habe ich getan, dass mich das Schicksal schon wieder so beutelt? Oder bin ich einfach nur eine Mimose und heule Rum?